4. Juli · Wildstone Arena – leider abgesagt!

Die GRAMY-preisgekrönte Soul Sängerin/Songwriterin Judith Hill hat ihre musikalische Begabung bereits auf vielfältige Weise geteilt. Die in Los Angeles geborene Künstlerin war Backgroundsängerin von Legenden wie Stevie Wonder, Ringo Starr und dem verstorbenen Michael Jackson.

Michael Jackson
Sie war auch Michaels Duett Partnerin in „I Just Can’t Stop Loving You“ und damit auch ein Höhepunkt von Jacksons posthum veröffentlichen Films „This is it“. Unvergessen bleibt auch Judith Hills Interpretation von „Heal the World“ vor 1,3 Milliarden TV-Zusehern, anlässlich der Verabschiedung von Michael Jackson.

Grammy
Sie war auch Teil der mit einem OSCAR ausgezeichneten Dokumentation „20 Feet From Stardom“. Diese Dokumentation über das Leben von Backgroundsängerinnen wurde noch zusätzlich, mit einem Grammy für den besten Musikfilm belohnt.

Prince
Nach einem Interview mit Hill, in dem die Sängerin ihren Wunsch äußerte, mit Prince zusammenzuarbeiten, rief der GRAMMY-Gewinner Hill persönlich an und sagte, er würde liebend gern mit ihr zusammenarbeiten. Prince spielte auf ihrem Debüt-Soloalbum „Back in Time“ mit und war Co-Produzent. Prince, mit dem Judith Hill vom Herbst 2014 bis zu seinem Tod am 21. April 2016 liiert war, sagte einmal: „Judith ist anmutig, mit einer mächtigen Stimme ausgestattet, sie ist für mich die „Reinkarnation“ der afroamerikanischen R&B Soul Tradition. Insider behaupten sie wandle auf den Spuren von Aretha Franklin und James Brown. Sie hat ein perfektes Auftreten, wirkt dabei aber niemals aufgesetzt oder gekünstelt. Das legendäre „Rolling Stone Magazin“ hat Judith Hill besonders für ihre „herausragenden Powerhouse-Vocals“ gelobt.

Aber, die Professionalität kommt nicht von ungefähr, die Tochter einer Japanerin und eines Afroamerikaners wuchs mit Soul auf, ihre Eltern lernten sich in den 70ern über die Musik kennen. Nun stehen sie beide mit auf der Bühne: Mutter Michiko spielt umwerfend E-Piano und Hammond-Orgel und hat ein exzellentes Gespür für Synthesizer-Sounds, Vater Peewee spielt eine fetten und funky E-Bass, wie man ihn nicht alle Tage hört.

Judith Hill ging nach dem Musikstudium 2007 nach Frankreich, um mit Michel Polnareff (Love me, please love me) zu arbeiten, 2009 wählte Michael Jackson sie für seine geplante Tournee aus, vor der er dann leider starb, und 2013 produzierte Prince ihr Debütalbum „Back in Time“. All diese Mentoren stecken in Hills ausgeklügelter Performance und in ihren kraftvollen, emotionalen Songs, in denen Soul, Funk und Rock zusammenfließen. Mal spielt sie selbst Gitarrenriffs, die direkt aus den späten 60ern sein könnten, mal begleitet sie sich selbst am Flügel und singt herzzerreißende Blues-Balladen. „Egal, welcher Rasse, Hautfarbe oder Religion wir angehören: Lasst uns zusammenstehen!“, ruft beschwörend die Herrscherin über die Bühne, und das Publikum jubelt. Wie passend zu „Peace & Music“ und der „Wildstone Natur Arena“ im kärntnerischen Gallizien, knapp unter dem Wildensteiner Wasserfall.

THE BAND:

Judith Hill: piano, guitar
Robert Hill: bass
Michiko Hill: keys/B3
Donnel Spencer Jr: drums (tba) Konzerte u. a. mit: Stevie Wonder, Anita Baker, Chaka Khan, Jody Watley, El DeBarge, Schicksalskind, Patti Austin, Brian Culbertson, En Vogue, Tevin Campbell, Jonathan Butler und Boney James.
Gregory Moore: guitar (tba) Konzerte u. a. mit: Earth, Wind & Fire, Stevie Wonder, Michael Jackson, Patti LaBelle, James Ingram, Anita Baker, Dionne Warwick, Gladys Knight, Whitney Houston.

Alben/Judith Hill:
Red Hook Summer (2012)
Back in Time (2015)
Golden Child (2018)